AKTUELL
 
Bogensport ►
[ 31.01.2018 ]
Newsletter Januar 2018
Basketball:
Der vorletzte Spieltag, am 7. Januar 2018, von den Strausberg Mustangs fand im „Wohnzimmer“, der Sporthalle der Lise-Meitner-Oberschule, statt. Im ersten Spiel trafen sie dort auf das Team SFB 94 Basket Brandenburg. Der Start ins erste Viertel ist unseren Mustangs leider nicht geglückt. Doch das besserten sie wieder während des restlichen Spiels aus. Zwischendurch waren unsere Basketballer sogar in Führung. Gegen das erfahrene Team aus Brandenburg reichten die ganzen Bemühungen letztendlich doch nicht aus und somit ging das Spiel mit 63:82 Punkten für Brandenburg aus. Damit gab es leider die erste Niederlage in dieser Saison für die Mustangs.
Im zweiten Spiel um 15:00 Uhr ging es gegen die 3. Mannschaft von BBC Cottbus ran. In diesem Spiel machten sie nicht noch einmal denselben Fehler wie gegen die Brandenburger, sondern kamen gut ins Spiel rein und ließen wenig zu. Das behielten die Basketballer aus Strausberg auch über alle Viertel bei und gewannen das zweite Spiel an diesem Sonntag mit 80:93 Punkten.
Am letzten Spieltag der Saison 2017/18 vor den Playoffs am letzten Sonntag im Januar 2018 ging es für die Mustangs noch einmal in unsere Landeshauptstadt Potsdam. Dort trafen sie auf den 5. Platzierten, Potsdam. In diesem Spiel waren die Mustangs im ersten Viertel nicht konzentriert genug und somit lagen sie am Ende des ersten Viertels weit zurück gegen den Hausherren. Im zweiten und dritten Viertel kämpften sich unsere Basketballer aus Strausberg mit Erfolg zurück ins Spiel und glichen aus. Leider trafen sie im letzten Viertel einfach zu wenig und somit ging auch das letzte Spiel vor den Playoffs mit 56:67 an die Gegner.

Bogensport:
Neujahrsempfang der Bogensportler
Am 12.01.2018 lud der Vorstand der Abt. Bogensport all seine Mitglieder zum Neujahrsempfang in das „Casino“ ein. Zuerst richtete der Vereinsvorsitzende Uwe Emeling ein paar Worte an seine Vereinsmitglieder. Ein kurzer Rückblick auf das Jahr 2017 wurde in sportlicher Hinsicht als erfolgreich bilanziert. Gleichzeitig konnte die Abteilung sich in seiner Anzahl an Mitglieder stabilisieren und auch in der Beschaffung von Sportmaterialien hat sich der Bogensportverein verbessern können. All das lässt uns optimistisch in das Jahr 2018 gehen.
Am selben Abend wurde Bernd Holtkamp nachträglich zu seinem 80. Geburtstag gratuliert. Er ist immer noch ein aktiver Bogensportler und gleichzeitig unterstützt er seine Ehefrau Christa die mit
77 Jahren ebenfalls eine aktive Bogensportlerin unserem Verein ist. Beide zeigen auf beeindruckende Weise wie lange man den Bogensport ausüben kann.

Landesmeisterschaft im Bogensport Indoor 2018
Am Samstag, 20.01.2018, richtete der Bogensportverein SSV „Glückauf“ Kleinleipisch e.V. die diesjährige Landesmeisterschaft in Lauchhammer aus. Dieser Sportverein ist erst seit einem Jahr im Brandenburgischen Bogensportverband vertreten und hat sich bereit erklärt die Landesmeisterschaft durch zu führen. Die Zweifelder Halle in der Oberschule „Am Wehlenteich“ wurde für diese Meisterschaft sehr gut hergerichtet. Es wurde auf 15 Scheiben mit einer Entfernung von 18m geschossen.
Die Bogensportler des KSC Strausberg gingen in den Bogenklassen Recurve und Compound mit folgenden Sportlern an den Start. In der Bogenklasse Recurve starteten bei der U-17 w Louisa Krautz und bei den Herren Uwe Emeling. In der Bogenklasse Compound gingen in der Altersklasse U-14 m Yanneck Regling, U-20 m Cedric Papst und bei den Herren Andreas Schulze in den Wettkampf.
Zum ersten Male startet Louisa Krautz für den KSC Strausberg bei einer Landesmeisterschaft. In der Altersklasse U-17 w waren 8 Bogensportlerinnen angetreten um Landesmeisterin zu werden. Zwischen den Sportlerinnen Janina Schober (SSV Glückauf Kleinleipisch e.V.), Anna Lena Lehmann (Schützengilde Müllrose e.V.) und Louisa Krautz (KSC Strausberg e.V.) entstand ein spannender Kampf. Während Louisa nach dem ersten Durchgang auf den 3. Platz mit 233 Ringen lag und Anna Lena Lehmann mit 243 Ringen in Führung vor Janina Schober mit 241 Ringen ging, konnte sich als Einzigste im zweiten Durchgang nur Louisa steigern. Ihr gelang es 255 Ringe zu schießen und somit eine Gesamtleistung von 488 Ringen zu erzielen. Dies bedeutete am Ende den 1. Platz und somit die Goldmedaille. Zweite mit 471 Ringen wurde Janina Schober und dritte wurde Anna Lena Lehmann mit 467 Ringen.
Uwe Emeling hatte es dagegen sehr schwer bei diesem Wettkampf. Mit einem Start bei der diesjährigen Landesmeisterschaft hat er gar nicht gerechnet. Widererwartend erhielt er aber doch den Zuschlag in Lauchhammer starten zu können. Mit einem deutlichen Defizit an Trainingseinheiten nahm Uwe trotzdem die Herausforderung an und stellte sich dem Wettkampf. Mit seinem Gesamtergebnis von 294 Ringen erlangte er den 3. Platz hinter dem Landesmeister Udo Kühl (Schützengilde Müllrose e.V.) und dem Vizemeister Mario Zipfel ebenfalls aus der (Schützengilde Müllrose e.V.).
In der Bogenklasse Compound lief es sehr gut für den KSC Strausberg. Zwar waren alle Compound-Sportler des KSC Strausberg die ein zigsten Starter in ihrer Altersklasse und haben somit eine Goldmedaille erlangt aber gleichzeitig gingen ihre Einzelleistungen in die Mannschaftswertung ein. Hervor zu heben ist die Leistung von Yanneck Regling. Seit diesem Jahr schießt er in der U-14 m Compound. Ihm gelang es den Wettkampf mit 552 Ringen zu beenden. Der Landesrekord in dieser Altersklasse liegt bei 555 Ringen. Gerade einmal um 3 Ringe verfehlte Yanneck den Landesrekord. Cedric Papst ging bei der U-20 m an den Start. Mit seinen 445 Ringen erzielte er die Goldmedaille und kann zufrieden sein, denn er ist erstmalig mit dem Compound überhaupt bei einer Landesmeisterschaft dabei. Und Malermeister Andreas Schulze, der auf ein Jahr Wettkampferfahrung zurück blicken kann, hat seine Goldmedaille mit 542 Ringen erzielt. Somit haben alle drei Compounder des KSC Strausberg e.V. ein Gesamtergebnis von 1539 Ringen erzielt. In der Mannschaftswertung haben sie damit den 2. Platz hinter Grün Weiß Finsterwalde mit 1631 Ringen belegt. Auf den 3. Platz kam der SSV PCK Schwedt mit 1521 Ringen. Am Ende der Landesmeisterschaft kann der KSC Strausberg e.V. seine Bilanz ziehen. Mit 5 Bogensportlern am Start wurden 6 Medaillen erzielt: 4 x Gold, 1 x Silber und 1 x Bronze!

Fanfarenzug:
Fanfarenzug Strausberg begrüßt die Schlagerchampions live am roten Teppich
Der Fanfarenzug des KSC Strausberg e. V. wirkte am 13.01.2018 bereits zum fünften Mal in Florian Silbereisens TV-Show „Schlagerchampions – Das Große Fest der Besten“ mit, in der die erfolgreichsten Schlagerstars des Jahres 2017 die „Eins der Besten“ verliehen bekamen.
Bereits um 15 Uhr waren ca. 30 Musiker und Musikerinnen des Fanfarenzuges im Velodrom Berlin um sich auf ihren Auftritt vorzubereiten und noch einige Proben anzusehen. Am Abend empfingen sie bereits routiniert am roten Teppich jeden einzelnen der diesjährigen Schlagerchampions mit Fanfarenmusik bevor diese sich ins Blitzlichtgewitter der Presse und Fans stürzten. Pünktlich um 20.15 Uhr waren die Strausberger dann gleich zu Beginn der Show im deutschen (ARD) und österreichischen (ORF) Fernsehen zu sehen. Als besonderes Highlight erfüllten sie der Kelly Family den Wunsch nach einem extra Musikstück am roten Teppich.
In diesem Jahr waren unter anderem auch Helene Fischer, Roland Kaiser, Vanessa Mai, KLUBBB 3, Maite Kelly, Ross Anthony, Andrea Bocelli, Semino Rossi, Ben Zucker und Nana Mouskouri dabei.
Mit den Stars konnte sich der Fanfarenzug Strausberg während der Live-Show in den Backstage-Bereichen aufhalten, sich im Cateringbereich gemeinsam mit den Stars stärken und ins Gespräch kommen. Für die Showband des Fanfarenzuges war es bereits das fünfte Mal, dass sie zum Großen Fest der Besten eingeladen wurde. Wir bedanken uns bei der Stadt Strausberg für das Sponsoring der Busfahrt.

Judo:
Einzelturnier der Altersklassen u11 und u9 in Strausberg
Am Sonnabend, den 20.01.2018, fand das erste Turnier in der Strausberger Judohalle in 2018 statt. Der KSC Strausberg e.V. richtete ein Einzelturnier der Altersklassen (AK) u11 und u9 aus. Es begannen um 10.00 Uhr die Judokämpferinnen und Judokämpfer der AK u11 in gewichtsnahen Gruppen mit dem Wettkampf.
Es wurden alle Judokas in Gruppen zu je 4 Teilnehmern zusammengestellt. Jeder kämpfte somit jeweils 3 x in seiner Gruppe. Alle erhielten eine Medaille. Unsere Sportlerinnen und Sportler waren dabei unterschiedlich erfolgreich. Aber Jeder gab dabei sein Bestes. Die Mädchen und Jungen der Altersklasse u9 standen nach Abschluss der Wettkämpfe der u11 auf der Mattenfläche. Es wurde auch hier auf vier Matten gleichzeitig um den Sieg gerungen. Unseren Wettkämpfern standen dabei unter der Leitung von Landesstützpunkttrainer Mirco Wockatz die Assistenztrainer Leon Eckert, Paul Peste und der Judoka-Vater André Lindequist zur Seite. Jede Menge Ehrgeiz und der unbedingte Wille auf einen Podestplatz führten zu interessanten und erfolgreichen Kampfbegegnungen.
Die Ergebnisliste ist auf der Homepage der Abteilung Judo einzusehen: http://www.ksc-judo.de.

Landeseinzelmeisterschaften Judo u18/u21 und u15
Am Wochenende des 27./28. Januar 2018, war die Judohalle voll mit Sportlerinnen/Sportlern und
Gästen. Die Abteilung Judo war Ausrichter der Landeseinzelmeisterschaften in den Altersklassen u18/u21 und u15.
Insgesamt beteiligten sich 27 Vereine an den Meisterschaften. In der U18 kämpften 101 Judoka
(68 m/33 w) um die Medaillen. In der U21 war das Teilnehmerfeld mit 37 Startern deutlich überschaubarer. Vor allem im weiblichen Bereich fehlte es den lediglich sieben Teilnehmerinnen an Konkurrenz.
Ehe die Kämpfe starteten, fand eine ausführliche Besprechung der Kampfrichter und Trainer zu den aktuellen Anpassungen der Wettkampfregeln statt. Begrüßt wurde seitens der Trainer, dass hierbei anhand von Videosequenzen die theoretischen Ausführungen mit praktischen Beispielen veranschaulicht wurden. Insgesamt erwies sich die Regeländerung als weitgehend unproblematisch für alle Beteiligten. „Die Trainer zeigten sich zufrieden mit der Anwendung des neuen Regelwerkes durch die Kampfrichter. Zweifelsfälle wurden anhand des Care-Systems geklärt und auch den Trainern erläutert“, resümierte BJV-Kampfrichterreferent Holger Lehmann am Ende des Wettkampftages. Die Medaillen wurden an Sportler aus 23 Vereinen vergeben. Der UJKC Potsdam hatte mit acht Goldmedaillen, neun Silbermedaillen und sieben Bronzemedaillen dabei ganz klar die Nase vorn.
Von unseren 8 angetretenen holten sich Paul von Gahlen und Alexander Villalon Strauß jeweils einen 2. Platz. Die Mädchen Evita Prager und Lea Höft erkämpften sich jeweils einen 3. Platz in ihrer Gewichtsklasse. Sophie von Zelewski errang sogar einen 1. Platz in ihrer Gewichts- und Altersklasse.
Auch am Sonntag wurde in Strausberg um Landesmeistertitel gekämpft. In der Altersklasse U15 waren 91 Jungen und 39 Mädchen aus 27 Vereinen am Start.
Von unseren Sportlern konnte Maxim Romanow einen 2. und Leon Braesel einen 3. Platz erkämpfen. Unter www.bjv-judo.de gibt es die Ergebnisse im Überblick.
Am 18. Februar 2018 werden in Greifswald die Nordostdeutschen Meisterschaften als Wettkampf-Höhepunkt für die Altersklasse U15 ausgetragen. Die ersten Fünf jeder Gewichtsklasse haben sich für diese Meisterschaft qualifiziert.

SCHACH:
Die KSC-Königsjäger dürfen jubeln, denn nach dem fünften Spieltag der Regionalliga Ost am 21. Januar 2018 haben sie durch einen 6:2-Erfolg gegen die BSG Pneumant Fürstenwalde II einen Sprung von Platz 7 auf 4 gemacht. Danach sah es im Vorfeld allerdings keineswegs aus, denn es kamen gleich drei Absagen, darunter an den Bretter 2 (Andreas Völschow) und 4 (Carsten Meyer). Mannschaftskapitän Frank Degebrodt musste also mächtig rotieren, um am Ende zumindest sieben Mann aufbieten zu können. Als aber der Gegner seine Aufstellung bekannt gab, stellte sich heraus, dass auch die Domstädter arge Besetzungsprobleme hatten, denn sie mussten ebenfalls ein Brett freilassen. Somit begann das Punktspiel an der Spielstätte des Gastgebers in unmittelbarer Nähe des Fürstenwalder Galgenberges beim Stand von 1:1. Vor allem die Strausberger Senioren ließen sich diesmal nicht die Butter vom Brot nehmen und waren aber absolut verlässliche Stützen. Alois Leichter (83 Jahre alt), Martin Schulz (am 9. Januar 80 geworden) und Boris Bernward (76) gewannen an den Brettern 4, 5 und 7 jeweils ihre Partien. Die restlichen beiden Punkte steuerten Raymund Stolze (72) und Hans-Joachim Lange (66) bei. So dürfte Jürgen Thomas die Niederlage bei seinem Regionalliga-Debüt wohl doch verschmerzen können. Wie lautet doch die Devise: Eine Mannschaft gewinnt und verliert zusammen!
Nun stehen noch vier Runden in der laufenden Saison aus, davon zwei im kommenden Monat. Zunächst ist SV Preußen Frankfurt Oder II am 11. Februar ab 10 Uhr im Spiellokal in der Ernst-Thälmann-Straße 25. zu Gast. Zwei Wochen später geht es auswärts gegen den ESV Eberswalde II.
Alle Ergebnisse der Region-Ost sind übrigens im Internet unter dem Link www.schach-schorfheide.de zu finden.
Unbedingt zu erwähnen ist, dass Anton Mras auf Reisen war. In Hamburg-Bergedorf nahm der 10-Jährige vom 5. bis 7. Januar 2018 an einem Qualifikationsturnier zur Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft (DSAM) 2017/18 teil. Leider konnte er ins Turnier der Leistungsgruppe G (bis DWZ 1200) erst zur dritten von fünf Runden einsteigen, da sein Papa arbeitsmäßig einfach nicht früher frei kam. Damit war es für ihn zwar unmöglich, einen der ersten sieben Plätze zu belegen, für die es eine Fahrkarte zum DSAM-Finale in Leipzig gab. Aber die noch zu spielenden drei Partien gewann Anton alle. So belegte er Platz 38 unter 85 Startern und knacke erstmals die 1200-DWZ-Schallmauer. Eine Woche später lief es für ihn beim 9. Leegebrucher Winterturnier dann resultativ nicht so gut. In seiner Vierergruppe holte er lediglich ein Remis. Was jedoch in Vorbereitung auf die Landes-Nachwuchsmeisterschaften vom 2. bis 6. Februar 2018 im Jugenddorf und Gut Gnewikow am Ruppiner See sein dürfte, sind die gesammelten Erfahrungen. So traf er beispielsweise auf Lorenz Beier von den Leegebrucher Schachfreunden, der zu seinen sieben Gegner bei den Brandenburger Titelkämpfen gehören wird.

Schwimmen:
58. Tag der kommenden Meister
Am 20. und 21. Januar 2018 trafen im Stadtbad Berlin-Reinickendorf 370 junge Schwimmer aus Berliner und Brandenburger Schwimmvereinen aufeinander, um die „kommenden Meister“ zu finden. An zwei anstrengenden Wettkampftagen wurden über 50 und 100m aller Schwimmlagen sowie in Staffeln über 4x50m der 4 Schwimmarten die Besten ermittelt und mit Medaillen und Pokalen sowie Urkunden geehrt.
Vom KSC Strausberg e.V. waren 8 Kinder im Alter zwischen 9 und 12 Jahren der 2. Leistungsgruppe dabei. Jeder von ihnen gab sein Bestes. So war es besonders erfreulich, dass fast alle am Ende mit neuen persönlichen Bestzeiten aus dem Wasser kamen.
Konstantin Bärs erkämpfte sich über 50m Schmetterling sogar den Sieg! Außerdem wurde er 2. Über 100m Brust sowie 3. Über 50m Freistil.
Magnus Schönfeld erschwamm sich Bronze über 100m Rücken. Ebenfalls Bronze ging an Paul Kreft über 100m Lagen. Lennard Linz konnte über 50m Rücken seine Bestzeit gleich über 2 Sekunden
verbessern. Phil Friedebold und Julian Stolze gelang es gar, gleich 5 Sekunden über ihre alte Bestzeit zu schwimmen.
Julia Pintz verbesserte ihre Leistungen bei all ihren Starts! Leider reichten die vielen neuen Bestzeiten häufig nur für eine Platzierung im vorderen Mittelfeld. Auch kam es durch die Unerfahrenheit unserer noch jungen Schwimmer zu einigen Disqualifikationen. So erging es leider auch gleich der Lagenstaffel, die wegen eines Frühstarts ausschied.
Besser machte es da die 4x50m Freistilstaffel: Konstantin, Phil, Paul und Magnus holten sich den Silberpokal von immerhin 7 Mannschaften.
Insgesamt konnten die Trainer Felix Schulz und Heike Kaden mit den tollen Fortschritten ihrer Schwimmer mehr als zufrieden sein.

34. Masterschwimmfest Mölln
Am 27. Januar 2018 fuhren 8 Masters nach Schleswig-Holstein zum 34. Masterschwimmfest. Hier nutzen viele Schwimmer die Chance, auch die 200m-Strecken zu schwimmen.
Hans Benthin ging über alle Bruststrecken an den Start und siegte jedes Mal! Gleiches gelang Marina Wolinski bei den Rückendisziplinen.
Auch Helga Boßdorf, Ralf Brockhaus, Rainer Krause sowie Sofie und Heike Kaden siegten über mindesten eine Einzelstrecke. Für Sofie war es der 1. Wettkampf in der Masters Wertung AK 20.
Sandra Schulenburg wurde 2. Über 50m Freistil und 3. Über 50m Schmetterling. Sie meldete sich so erfolgreich nach ihrer Verletzungspause zurück.
Die 4x 50m Lagenstaffel (Marina, Heike, Sandra, Rainer) belegte mit einer sehr guten Zeit von 2min47s einen tollen 2. Platz. Sie mussten sich nur einer aus drei Männern und einer Frau bestehenden Staffel des Hamburger Schwimmvereins geschlagen geben.
Insgesamt traten die Strausberger mit 17 ersten, 9 zweiten und 3 dritten Plätzen die Heimreise an. Da fielen dann die 2 ärgerlichen Disqualifikationen nicht allzu schwer in Gewicht.

Volleyball:
Vielleicht haben Sie Freude am Volleyballspielen? Sie möchten es probieren oder es erlernen? Gern begrüßen wir Sie zu unserem Training und bieten Ihnen eine „Schnuppereinheit“! Mittwochs treffen wir uns um 20:00 Uhr in der Turnhalle der Hegermühlengrundschule (Hegermühlenstraße 8, Strausberg). Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte bei Sportfreund Jürgen Gräber unter der Telefonnummer: 03341-22869 an bzw. kommen einfach mal vorbei. Natürlich sollten Sie Sportsachen mitbringen. Wie in allen Sporthallen keine Sportschuhe mit schwarzen Sohlen.

...zurück zur Übersicht