AKTUELL
 
Volleyball ►
[ 11.11.2019 ]
24 Jahre Volleyballtradition mit Polen - 15 Jahre mit Chodzie?
Am vergangenen Wochenende durften wir unsere polnischen Freunde aus Chodzie? wieder in Strausberg begrüßen. Vom 21. bis 23.September 2019 waren sie wieder unsere Gäste. Wie im April verabredet, begleiteten Anja und Magda Ihre Männer auf der Reise nach Deutschland. Die Rolle getauscht hatten die Eheleute Wozniczka, wo Magda den aktiven Part als Spielerin und Maciej die Funktion des Betreuers übernahm. Am Freitag, den 21.09.2019, bezogen die 3 Paare, Behrendt, Wozniczka und Pulsack/ Zajaczkowska sowie die mitgereisten Pawel Spychalski und Krzystof Jaworski Quartier in der Pension „Am Annatal“.
Andreas Mischnik und Jörg Weller nahmen noch am Abend die Begrüßung der Gäste vor und besprachen den Ablauf des kommenden Turniertages.
Am Sonnabend, den 22.September, um 9.30 Uhr übernahm unser Abteilungsleiter, Jürgen Gräber, die Sporthalle des OSZ vom Hausmeister. Jockel hatte sich in Vorbereitung des Turnieres bereits einen Schlüssel vom Geräteraum des VC Strausberg organisiert und die Erlaubnis zur Nutzung der Netze eingeholt. Die zwei Felder waren schnell aufgebaut. Bernd Seidel hatte sich dankenswerter Weise erneut um die Vorbereitung der Spielansetzungen gekümmert und Jockel wieder die Auslosung der Teilnehmer vorbereitet. Leider war es uns nicht gelungen, die Spieler für eine vierte Mannschaft zusammen zu bekommen, sodass wir kurzfristig umdisponieren mussten und nur mit drei Mannschaften planen konnten. Die Verlosung der Spieler in die einzelnen Mannschaften nahm Magda Behrendt vor.

Anschließend begrüßte Jockel die Teilnehmer des Turnieres und wünschte allen Spielern viel Spaß und einen unfallfreien Verlauf. Dieser Wunsch sollte nicht in Erfüllung gehen. Bereits in der ersten Begegnung zwischen den Teams 1 und 2 verletzte sich Andreas Mischnik am Sprunggelenk und fiel für den weiteren Verlauf des Turnieres aus. Seine Position übernahm Sebastian Völker. Das erste Spiel des Tages gestaltete sich sehr ausgeglichen. Beiden Mannschaften war der Siegeswille anzumerken. Nach hingebungsvollem Kampf konnte das Team 2 sich dann doch durchsetzen und mit 2:3 Sätzen das Spiel gewinnen.

Im zweiten Spiel des Tages trafen die Mannschaften der Team´s 1 und 3 aufeinander. Auch hier entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel, welches das Team 3 mit 3:2 nach Sätzen für sich entscheiden konnte.

Für das leibliche Wohl der Spieler und Gäste wurde natürlich auch gesorgt. Belegte Brötchen vom Fleischer Will, Bockwurst aus Tommys großem Kochtopf und Kuchen waren aufgefahren und sollten niemanden hungrig lassen.
Im letzten Spiel des Tages traf das Team 3 auf das Team 2. Die Mannschaft um Jürgen Gräber hatte sich als Mannschaft gefunden und dem Spiel immer mehr ihren Stempel aufgedrückt. Trotz guter Aktionen seitens des Team´s 3, blieb es bei Einzelaktionen. Zu viele Fehler bzw. Ungenauigkeiten störten den Rhythmus der Mannschaft und legten den Grundstein für eine Niederlage in diesem Spiel. Nicht unverdient verließ das Team 2 den Platz als Sieger mit einem 3:1 Satzgewinn.
Mit leichter Verspätung beendeten wir gegen 16.30 Uhr unser Turnier, um uns um 19.00 Uhr wieder im Park-Haus des SEP(Sport- und Erhohlungspark) zum gemütlichen Teil unseres Treffens einzufinden. Jürgen Gräber nahm die Begrüßung der Gäste und die anschließende Siegerehrung vor.
Mit dem Gesang „So sehen Sieger aus…“ ließen sich Jürgen Gräber, Detlef Herold, Marcus Lattwin, Thomas Meurer sowie Pawel Spychalski und Krzystof Jaworski feiern.

Den zweiten Platz belegte das Team um Jörg Weller. Hierzu gehörten Mareen Schönfeldt, Piotr Behrendt, Stefan Brünig, Stefan Kruschel und unser Oldie Bernd Seidel, der in wenigen Monaten seinen 70. Geburtstag begeht.
Auch der drittplatzierten Mannschaft sei an dieser Stelle noch einmal zu ihrer Leistung gratuliert. Zur Mannschaft gehörten Maren Schiersch, Magda Wozniczka, Andreas Dubberke, Andreas Mischnik, Steffen Pulsack und Sebastian Völker. Insbesondere möchte ich an dieser Stelle betonen, dass Magda Wozniczka eine sehr starke Leistung gezeigt hat. Für mich persönlich war sie die Spielerin des Turnieres.

Nachdem Jürgen die Siegerehrung durchgeführt hatte und alle anwesenden Frauen noch mit einer roten Rose überraschte, durfte Andreas Mischnik das Buffet eröffnen. Das Team um den Betreiber des Park-Hauses, Herrn Schlatter, hat uns mit einem ausgiebigen und vielseitigen Buffet überrascht. Das Essen war wirklich prima und hatte allen Anwesenden ausgezeichnet geschmeckt.

Nach dem Essen wurde die Musikanlage in Arbeitsbereitschaft versetzt und es wurde noch kräftig das Tanzbein geschwungen. Hier zeigte sich Maciej wieder in seinem Element.

Wer weniger Lust nach Tanz verspürte, zog sich zu Gesprächsrunden in die Nebenräume zurück.

Nach 24.00 Uhr löste sich eine tolle Feier auf und wir verabschiedeten uns in der Gewissheit, dass das nicht unser letztes Treffen war. Allen Sportfreunden, die sich an der Organisation dieses Höhepunktes unserer Sportgruppe beteiligt haben, sei ausdrücklich gedankt.
J.W.

...zurück zur Übersicht