AKTUELL
 
[ 31.05.2011 ]
Newsletter - Mai 2011
Weitere Informationen ...
Fanfarenzug:
Am 1. Mai fand von 14 bis 17 Uhr in der Energiearena das 6. Kinderfest mit dem Fanfarenzug des KSC statt. Viele Kinder nutzten die verschiedenen spielerischen und sportlichen Angebote und amüsierten sich zum Teil köstlich. Einige probierten sich an den verschiedenen Instrumenten aus. Zum Abschluss zeigte der Fanfarenzug seine neue Kür. Vielleicht haben einige Kinder Gefallen gefunden und verstärken demnächst den Fanfarenzug.

Schwimmen:
Am 7. Mai fuhren die Leistungsgruppen des KSC mit ihren Trainern Silvia Kurz und Udo Domscheit zum 18. Leisslinger Schwimmcup nach Halle/Saale. Für einige war es die letzte Chance, sich für die Landesmeisterschaften zu qualifizieren. Aber es wurde den jungen Schwimmer/innen nicht leicht gemacht! Immerhin kämpften weit über 1.000 Starter aus 23 Vereinen um Medaillen und Urkunden für die Plätze 4-6. Herausragende Schwimmerin des KSC war eine der Jüngsten! Luzie Leo (Jg. 2003) holte Gold über 50m Brust, Bronze über 50m Rücken und wurde 5. über 50m Freistil. Damit belegte sie Platz 3 in der Mehrkampfwertung!
Moritz Reinke (Jg. 00) gewann jeweils Silber über 50m Brust und 50m Rücken und Bronze über 200m Rücken. Ebenfalls 3 Medaillen erschwamm sich Benjamin Weißheimer (Jg. 95). Bronze gab es für ihn über 50m Rücken sowie 50m Freistil und Silber über 200m Freistil. Mit jeweils 2 Medaillen kamen Lars Richter (Jg. 96) sowie Emil Zimmermann (Jg. 02) zurück nach Strausberg. Florian Stallmach (Jg. 98) gewann über 200m Schmetterling eine Bronzemedaille. Vordere Plätze belegten auch Sofie Kaden über 50 und 200m Brust, Tobias Fröschke über 50m Schmetterling, Markus Gerdessen über 50m Freistil sowie Lennart Salabaria über 200m Schmetterling.

Die Schwimmhalle im Europa-Sportpark an der Landsberger Allee war am 14./15. Mai Treffpunkt für Schwimmer/innen von über 50 Vereinen aus 6 Nationen zum 2. Internationalen Berlin-Masters-Cup. Auch 4 Masters vom KSC ließen es sich nicht nehmen, mit um die begehrten Medaillen zu kämpfen. Drei Mal Gold, einmal Silber und zwei Bronzemedaillen waren die Ausbeute. Sabine Gau (AK 45) holte Gold über 50 und 100m Rücken. Heike Kaden (AK 40) brachte mit Gold über 200m Brust, Silber über 50m Brust sowie Bronze über 100m Brust einen kompletten Medaillensatz mit nach Hause. Ralf Brockhaus (AK 50) trug mit einer Bronzemedaille über 100m Schmetterling zum Erfolg der KSC Sportler bei. Außerdem wurde er jeweils vierter über 100 und 200m Brust. Andreas Gerdessen (AK 35) schwamm in seinem ersten Masters-Wettkampf über die 50m Freistil-Strecke mit neuer persönlicher Bestzeit unter die Top-Ten.

Beim Wettkampf um die Pokale des Bürgermeisters der Stadt Schwedt holten KSC-Schwimmer 4 Mal Gold, 3 Mal Silber und 9 Mal Bronze. Zwanzig Kinder und Jugendliche der Jahrgänge 1995 bis 2003 kämpften um die begehrten Pokale und Medaillen. Emil Zimmermann (Jg. 02) konnte neben zwei Goldmedaillen über 50m Rücken und über 50m Freistil auch einen der Pokale mit nach Hause nehmen. Besonders glänzte auch Tobias Fröschke (Jg. 02), der sowohl eine Goldmedaille über 100m Lagen als auch zwei Bronzemedaillen über 50m Rücken sowie 50m Freistil errang. Paul Mäbert feierte seinen 10. Geburtstag mit 2 Medaillen über 100m Brust und 100m Lagen. Luci Vogt (Jg. 02) strahlte vor Stolz übers ganze Gesicht als sie über 50m Brust ihre erste Medaille erringen konnte.

Radsport:
Nach Jahren mit sporadischen Einzelerfolgen kehrten die Radsportler des KSC von den Landesmeisterschaften im Einzelzeitfahren am 7. Mai in Lehnitz und im Straßenfahren am 8. Mai in Schenkendöbern mit 2 Gold- 3 Silber- und 1 Bronzemedaille zurück. Hannes Wilksch (U 11) wurde Landesmeister im Straßeneinzel- sowie im Einzelzeitfahren! Zwei Mal Zweite wurde Maxie Rathmann (U 19w). Gina Haberecht (U 11w) belegte einen 2. Platz (Einzelzeitfahren) und errang einen Tag später die Bronzemedaille im Straßeneinzelrennen. Darüber hinaus gab es weitere sehr gute Ergebnisse durch Leon Schöbel (U11) mit Platz 10 (Einzelzeitfahren) und Platz 8 (Straßenrennen), Bastian Büchel (U 13, 7. Platz Einzelzeitfahren) sowie Anna Wolfram (U17w) mit Platz 10 (Einzelzeitfahren) und Platz 8 (Straßenrennen). Die Ergebnisse sind umso bedeutsamer, da in jeder Altersklasse jeweils zwischen 40 und 60 Sportler am Start waren.

Basketball:
Die Strausberg Mustangs des KSC gewannen erstmals die Meisterschaft in der Bezirksliga Brandenburg. Sie siegten im Halbfinale gegen BV Ludwigsfelde mit 79:60 Punkten. Im Finale trafen sie auf den USV Potsdam III. In einem spannenden Spiel schlugen sie auch die Potsdamer mit 76:58 und schafften damit den Aufstieg in die Landesliga Brandenburg.

Schach:
Mit zwei Siegen holten die Königsjäger des KSC am 7. Mai erstmals den Landesmeistertitel in der Altersklasse U12 nach Strausberg. In der finalen Endrunde im Kulturhaus Rüdersdorf wurde zunächst Lok RAW Cottbus mit 3:1 und danach Chemie Guben mit 3,5:0,5 bezwungen. Mit 19:1 Mannschaftspunkten belegte das Quintett Richard Arlt, Julian Vogt, Nico Bohnsack, Max Michatz und Johannes Trotzke ungeschlagen Rang eins vor dem SV Glück Auf Rüdersdorf I (17:3) und dem USV Potsdam (14:6). Bei der anschließenden Siegerehrung überreichte die extra angereiste Bürgermeisterin von Strausberg, Elke Stadeler, den 5 erfolgreichen KSC-Spielern Gutscheine für den Strausberger Kletterwald. Die beiden erstplatzierten Mannschaften haben sich zugleich für die Norddeutschen Vereinsmannschaftsmeisterschaften Anfang September in Magdeburg qualifiziert.

Kleiner Klubchor:
Am 8. Mai gab der Kleine Klubchor des KSC unter der bewährten Leitung von Johanna Blumenthal sein traditionelles Frühlingskonzert in der Tonhalle Strausberg. Neben bekannten Frühlingsliedern brachte der Chor auch selten gesungene Lieder, u.a. von Joseph Haydn, zur Aufführung. Ein besonderer Höhepunkt des 1-stündigen Programms war der Auftritt der 7-jährigen Chiara Marie Gaebeleit, die mit ihren beiden Geigeneinspielen schwieriger Stücke besondere Farbtupfer setzte, die mit viel Applaus durch die Zuhörer honoriert wurden.

Leichtathletik:
Beim 11. Paarlauf der SV Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf waren auch einige KSC-Läufer erfolgreich: Carsten und Wilfried Krüger liefen mit 9730 Metern die weiteste Strecke aller Teilnehmer in 30 Minuten. Sieger wurden außerdem Paul Fengler und Falko Staps (Schüler B, 8900 m) sowie Konstantin Otto und Lennart Schulz (Schüler D mit 5260 m in 20 Minuten).

Verabschiedung:
Am 27. Mai wurde Wolfgang Apel, Handballlegende des KSC und langjähriger Abteilungsleiter, feierlich vom aktiven Wettkampfsport verabschiedet. Aus diesem Anlass fanden sich alte Handballgrößen des ehemaligen ASK Frankfurt (Oder) sowie umliegender Vereine der Region zu einem Benefizspiel in der OSZ-Halle ein. Petra Rozinat (Sportreferentin MOL) überreichte ihm im Auftrag des Landrates die Ehrenurkunde des Landkreises MOL. Weitere Ehrungen erfolgten durch den Landeshandballverband, den Kreisfachverband und den KSC. Mit einer zünftigen Feier klang der Abend im Jugendsporthaus stimmungsvoll aus.

TeamGym:
Der erste von der Abteilung TeamGym im KSC gemeinsam mit dem TV Cottbus ausgerichtete Team-Gym-Cup fand am 28.05.11 in der Wilmersdorfer Gretel Bergmann Halle statt. Neun Mannschaften in 3 Alterskategorien aus Eisenstadt/Österreich, Bayern, Nordrhein-Westfalen und Brandenburg waren am Start. Die 5 Brandenburger Mannschaften kamen vom SC Potsdam, TuS Frankfurt/Oder, TV Cottbus 1861 und KSC Strausberg.
Unsere Damenmannschaft, als Team Brandenburg startend, sorgte mit den Sprüngen am Tramp dafür, dass gleich am Anfang richtig Stimmung aufkam. Die Halle brodelte! Bei der Vielzahl von Doppelsalti mit unterschiedlichen Längsachsendrehungen hatten selbst Insider zu tun, die Sprünge zu erkennen. Ähnlich stark trumpfte auch die Frankfurter Männer- Riege auf. Diese Mannschaft setzt sich ähnlich wie unser Frauenteam aus Sportlern mehrere Brandenburger Vereine zusammen. Erstmals starteten auch der Cottbusser Laurids Belle und unser Sebastian Behm mit in diesem Team. Und sie standen den alteingesessenen in keinster Weise nach. Ein toller Auftakt beider Teams auch in Richtung EM 2012. Das wurde auch anerkennend nach dem WK von DTB-Vertreten erwähnt.
Höchste Wertungen des Tages konnten an der Tumbling-Bahn erreicht werden. Vor allem die Strausberger Teams partizipierten von der neuen Bahn aus Schweden, auf der wir KSC-TeamGym-Turner seit geraumer Zeit mit viel Begeisterung in der Judohalle trainieren können.
Aber nicht nur die Großen trumpften auf; die im Jugend- (Aufbauklasse II) und Kinderbereich (Aufbauklasse I) startenden Mannschaften zeigten tolle Leistungen. Wenn auch in den Bodenübungen noch nicht alles so synchron lief, der eine oder andere Sprung noch nicht gestanden werden konnte, war das Niveau auch im Nachwuchs-Bereich sehr ansprechend. Vielleicht wächst ja im nächsten Jahr doch eine Jugendmannschaft heran, die sich auf internationales Parkett in Richtung EM bewegen kann. Besonders hervorzuheben ist die Mannschaft des SC Potsdam, die erst seit einem dreiviertel Jahr im TeamGym trainiert und souverän in der Aufbauklasse I gewinnen konnte.
Ergebnisse: Aufbauklasse I: 1. SC Potsdam (38,35), 2. KSC Strausberg (35,75), 3. Union Eisenstadt (35,70), 4. Langerfelder TV (33,85); Aufbauklasse II: 1. TSV Stein (40,15), 2. Team Brandenburg (TSV Cottbus/KSC Strausberg) (39,25) 3. Langerfelder TV (36,55); UEG(Meister): 1. Team Brandenburg (44,25), 2. TuS Frankfurt/O. (40,95)

Ausstellungseröffnung:
Am 29. Mai wurde in der Klostergalerie Zehdenick eine Werkschau unter dem Titel „Beziehungen“ von Ulrich Jörke, seit vielen Jahren künstlerischer Leiter der Künstlergruppe „Kontrapost“ des KSC, aus Anlass seines bevorstehenden 75. Geburtstages, eröffnet. Es sind Skulpturen, Plastiken sowie Bilder und Grafiken des Bildhauers ausgestellt, die überwiegend in den letzten 5 Jahren entstanden sind.

Auszeichnungen:
Auf dem Kreissporttag MOL in Müncheberg wurde Gregor Weiß für sein langjähriges ehrenamtliches Wirken in der Abt. Judo und im KSC insgesamt mit der Ehrennadel des KSB MOL in Silber geehrt. Beim Jahresempfang der Stadt Strausberg und der Bundeswehr im Standort Strausberg am 25. Mai wurden Dr. Ralph Donath und Hartmut Paulat mit dem Sportehrenbrief der Stadt Strausberg geehrt. Beide sind seit vielen Jahren im KSC aktiv. Dr. Ralph Donath ist Mitbegründer der Abteilung Golf des KSC und seit über 10 Jahren deren Vorsitzender. Hartmut Paulat ist seit mehr als 20 Jahren eng mit dem Judosport des KSC verbunden, seit vielen Jahren im Abteilungsvorstand aktiv; er gehört zu den entscheidenden Protagonisten beim Bau der Judohalle im SEP vor 10 Jahren.

Termine zum Vormerken
03. Juni 2011 18.00 Uhr Soundcheck vor der Fanfaronade mit dem Fanfarenzug des KSC, Energiearena Wriezener Straße
18. Juni 2011 09.00 Uhr Drachenboot-Cup, Kulturpark Strausberg
24. Juni 2011 19.30 - 21.00 Uhr Sprechstunde des KSC-Vorstandes für alle Mitglieder, Beratungsraum der Judohalle im SEP
25. Juni 2011 08.00 Uhr Strausseeschwimmen, Freibad Strausberg (erste Disziplin für Strausberger Sport Trio 2011)
25. Juni 2011 09.00 Uhr Leichtathletik-Regionalmeisterschaften in Kienbaum

01. Juli 2011 17.00 Uhr 4. Sparkassen-Regionalcup im Blitzschach, Clubanlage des Neuenhagener Tennisclubs, Hildesheimer Straße
02. Juli 2011 09.00 Uhr Landesmeisterschaften im Bogensport, Strausberg, Bogensportanlage Wriezener Straße, neben Energiearena
09. Juli 2011 09.00 Uhr Treffen der Blumenthalchöre, Gutshof Altlandsberg (u.a. mit Kleinem Klubchor des KSC)

Das Tanztheater des KSC bietet verschiedene Kurse und Workshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an! Nachfragen unter 03341-250387 oder 03341-303090.

Infos auch unter 03341-42 11 78 und info@ksc-strausberg.de

...zurück zur Übersicht