AKTUELL
 
[ 29.02.2012 ]
KSC-Newsletter - Februar 2012
Radsport: Die jungen Radsportler des 1. RSC im KSC sind erfolgreich von ihrem ersten Wettkampf in diesem Jahr zurückgekehrt. Es stand dieses Mal kein Radrennen auf dem Programm sondern der alljährliche Athletiktest. Hier mussten sie beweisen, dass sie allseits fit sind und haben sich mit Sportlern aller Vereine im nördlichen Brandenburg u.a. im Klimmziehen, Liegestütz, Rumpfheben, im Sprint, Dreisprung, im Ausdauerlauf und in der Dehnfähigkeit gemessen. Neben der Erfüllung der D-Kadernorm (1. Stufe der Sportförderung) für sieben unserer Sportler konnten wir vier Podestplätze, zwei vierte Plätze, einen fünften und zwei siebente Plätze belegen. Das war das beste Ergebnis seit vielen Jahren. Voraussetzung für das gute Abschneiden war ein intensives Athletiktraining in der Sporthalle, das anstatt des Straßentrainings mit dem Rennrad in den Monaten Oktober bis Februar absolviert wird. Es war seit Jahren die größte Mannschaft, mit der wir zu diesem Test in Frankfurt (Oder) antreten konnten, worauf wir sehr stolz sind.

Wir konnten in den letzten Monaten viele neue Kinder bei uns begrüßen, die die Sportart Radsport erlernen und trainieren möchten. Dafür wird das Material zur Verfügung gestellt. Der 1. RSC im KSC war am 25. Februar Gastgeber für die Jahreshauptversammlung des Brandenburgischen Radsportverbandes, die in der Akademie für Information und Kommunikation der Bundeswehr stattfand und beste Tagungsbedingungen bot. Dies darf als Würdigung der sehr guten Leistungen der Radsportler des KSC in den letzten Jahren verstanden werden. Die Delegierten vertraten 73 Vereine mit über 2000 Mitgliedern. Detlef Uhlig, Radsport-Abteilungsleiter wurde als Fachwart Bahnradsport erneut in das BRV-Präsidium gewählt.

Tanztheater: Das Tanztheater des KSC Strausberg e.V. nahm an Deutschlands größtem Tanzfestival 2012 teil. "Die schönen Mädchen" - so die Jury und Beobachter - "tanzten mit anmutiger Leichtigkeit, Eleganz und technischem Können." Sie gewannen mit zwei Darbietungen den 1. und 2.Platz.

Judo: Bei den Nordostdeutschen Meisterschaften in Frankfurt (Oder) waren die KSC-Judokas sehr erfolgreich: Katharina Sckeyde (U 20 bis 57 kg) besiegte im Finale ihre Trainingskameradin an der Frankfurter Sportschule Sarah Radzikowski und wurde Nordostdeutsche Meisterin. Einen zweiten Platz belegte Cindy Goldgrebe, ihre Schwester Darlin erkämpfte sich die Bronzemedaille. Das gute Ergebnis rundete Joy-Nelly Opitz mit dem 5. Platz ab.

Schwimmen: Die jüngsten Schwimmer des KSC waren beim Spatzenschwimmen in Eberswalde, dem ersten Wettkampf für sie im Neuen Jahr, sehr erfolgreich. Gegen starke Konkurrenz aus 7 Vereinen konnten sich besonders Melina Manzke, Emma Borgwald, Alice Antonini und Hannah Leibiger durchsetzen. Melina Manzke schaffte es in ihrem Jahrgang (2005) über 25 m Freistilbeine und 25 m Brustbeine auf einen hervorragenden 7. Platz, bei einer Konkurrenz von über 20 Schwimmerinnen und über 25 m Rücken durfte sie sogar die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen. Geschlagen wurde sie in dieser Disziplin von ihrer Vereinskameradin Emma Borgwald, die sich über die 25 m Rücken die Silbermedaille einheimste. Vivien-Sophie Hädicke, Nicola und Celina Iven schafften es meist unter die 10 Besten und verbesserten ihre persönlichen Bestzeiten um mehrere Sekunden.

Im zweiten Wettkampfabschnitt waren es dann Hannah Leibiger und Alice Antonini, die in ihrem Jahrgang (2004) den anderen Schwimmerinnen zeigten, dass sie zu den Besten gehören. Hannah sicherte sich die Silbermedaille über 25 m Freistil und verpasste über 50 m Rücken und 25m Delphinbeine nur ganz knapp die Medaillenränge. Alice erschwamm sich über 25 m Delphinbeine sogar die Goldmedaille und ließ die Konkurrenz hinter sich. Luzie Leo gewann in ihrem Jahrgang 2003 die Bronzemedaille auf ihrer Paradestrecke, den 50 m Brust. Doch auch Janna Fettke, Daniel Arnold, Marcus Gerdessen, Max Janczikowski, Kevin Neufeld, Ferry Manthei, Erik Kutzmarksi und Tim Meißner können sich über einen gelungenen Wettkampf freuen, bei dem sie gezeigt haben, dass sie sich um mehrere Sekunden verbessern konnten und dass sich das Training auszahlt. Die Trainer Udo Domscheit, Benjamin Weißheimer und Silvia Kurz waren stolz auf ihre kleinen Schützlinge.

18 junge Schwimmer/innen aus den Leistungsgruppen des KSC Strausberg traten am 25. Februar beim Berolina-Cup gegen über 1.000 Sportler aus 46 Vereinen des In- und Auslandes an. Emil Zimmermann (JG. 02) gelang das Unglaubliche! Er holte mit einer Wahnsinns-Zeit von 1:33,20 Minuten über 100 m Rücken die Goldmedaille und ließ mit einem Abstand von fast 4 Sekunden die Konkurrenz weit hinter sich. Über 50 m Rücken holte er Silber. Auch über die Freistil-Strecken schwamm er neue Bestzeiten. Auch Moritz Reinke (Jg. 00) schwamm mit neuen Bestzeiten in die Medaillenränge (Silber über 100 m Rücken und 100 m Freistil). Ebenfalls Silber erkämpfte sich Tobias Fröschke (Jg. 02) über 100 m Schmetterling. Als einer der jüngsten Teilnehmer wagte er sich sogar an die 200 m Lagen. Leider konnte wegen eines Startfehlers seine Zeit nicht gewertet werden. Auch seine große Schwester Lisa Fröschke (Jg. 95) schwamm weit vorne mit, über 50 m Rücken verpasste sie um 3 Hundertstel Sekunden die Bronzemedaille. Benjamin Weißheimer (Jg. 95) schwamm über 50 m Freistil eine tolle neue persönliche Bestzeit von 26,79 Sekunden und blieb über 100 m Freistil mit 1:01,63 Minuten nur ganz knapp über der magischen Minutengrenze. Lennart Salabarria (Jg. 98), Sofie Kaden (Jg. 98), Marius Becker (Jg. 99) und Tim Degen (Jg. 01) kamen mit Superzeiten unter die ersten 15, bzw. sogar unter die Top-Ten!

Herauszuheben ist noch die Leistung der 4x50 m Freistil-Staffel der Jungen. Benjamin Weißheimer, Lars Richter, Florian Stallmach und Lennart Salabarria gelang es nämlich, mit 1:58,63 Minuten die 2-Minuten-Schallmauer zu durchbrechen.

Leichtathletik: Sehr gute Leistungen gab es durch KSC-Läufer beim Auftakt zum 17. Seriencross von Märkisch-Oderland auf der Trainierbahn in Neuenhagen: Erste Plätze belegten in ihren Altersklassen Luisa Kisa, Henriette Pauls, Konstantin Otto, Fred Buchhester und Stefan Langbecker. Zweiter wurden Tobias Behrendt, Lennart Schulz, Falco Staps und Sebastian Kogge. Hans Benthin (Abt. Schwimmen des KSC) gewann den Lauf der über 70-Jährigen.

TeamGym: Zum Auftakt des Europermeisterschaftsjahres 2012 nahmen das Jugend- und Damenteam (KSC-Strausberg, TV Cottbus 1861, SC Potsdam) als „Team Brandenburg“ gemeinsam mit 180 anderen Teams an den „Offenen Jütländischen Meisterschaften“ vom 24.- 26.2. teil. Das Jugendteam stellte sich erstmalig der dänischen Konkurrenz und trat in ihrer Wettkampfkategorie gegen 7 weitere Mannschaften an. Der Wettkampf wurde genutzt, um neue Übungen und Elemente unter Wettkampfbedingungen zu erproben, die so in Deutschland nur selten zu erleben sind. Eine Halle mit ca. 1000 Zuschauern besetzt, super Sprunggeräte - aber Boden-Turnen auf blankem Hallenboden - statt auf einer Matte.

Nach einigen Startschwierigkeiten am ersten Gerät Trampet (Minitrampolin) zeigte die Jugend eine solide Leistung am Boden. Auch am dritten Gerät, der Tumblingbahn, konnte die Mannschaft gute Leistungen präsentieren und ihren Wettkampftag erfolgreich abschließen. Mit neuen Erfahrungen und vielen Anregungen für die Zukunft im Gepäck wurde es am Ende der 7. Platz.

Im Anschluss an die Kinder- und Jugendmannschaften fanden die Wettkämpfe der höchsten Kategorie, der UEG-Mannschaften, als Tageshöhepunkt statt. Hier traten die Teams an, deren Ziel die diesjährige Europameisterschaft im Herbst in Aarhus ist. Für die Frauenmannschaft, die schon einige internationale Erfahrungen gesammelt hat, verlief der Wettkampf besser als erwartet. Ebenfalls mit einem neuen, schwierigeren Wettkampfprogramm wollte das Team den aktuellen Leistungsstand testen, um bis zur Qualifikation zur Europameisterschaft noch genügend Zeit zu haben, fit zu werden.

Wie bei der Jugend war auch bei den Damen Trampet das unsicherste Gerät. Dagegen konnten sie am Boden und Tumbling überzeugen und erzielten in der Frauenkonkurrenz die Höchstwertungen. Am Ende wurde es Platz 2, mit einem Abstand von knappen 0.35 Punkten zum Erstplatzierten, dem Team der Sportuniversität Kopenhagen und vor der Gastgebermannschaft aus Silkeborg. Mit so einem Ergebnis hätte keiner gerechnet, denn die dänischen Mannschaften gehören mit zu den Besten Europas. Insgesamt wurden die beiden Teams von den Dänen sehr gastfreundlich empfangen und die Trainer sogar von der Presse interviewt. Mit vielen nützlichen Anregungen im Gepäck wurde die Heimreise glücklich, hochmotiviert und voller Optimismus Richtung EM angetreten.

Gesamtverein: Einige Abteilungen haben ihre Jahres-Mitgliederversammlungen bereits hinter sich. In den Abteilungen Bogensport, Kleiner Klubchor, TeamGym und Seniorensport wurden die Abteilungsleiter wieder gewählt.

Tanzsport: Die Abteilung Tanzsport des KSC sucht immer noch dringend einen neuen Tanzlehrer. Wer kann helfen? Infotelefon: 03341 421178

Termine zum Vormerken
- 04.03.2012 10.30 Uhr: Workshop „Modern/Jazzmix“ für Erwachsene im Tanztheater, Parkstr. 6,03341 250387, Kosten: 22,- €
- 11.03.2012 ab 10 Uhr: Heimspiele der Strausberg Mustangs, Sporthalle Am Kieferngrund
- 21.03.2012 18.30 Uhr: KSC-Delegiertenversammlung, Jugendsporthaus des KSC
- 14./15.04.2012 09.00 Uhr: Basketball-Ostercamp für Mädchen und Jungen ab 13 Jahre, Sporthalle des OSZ (Anmeldung unter www.strausberg-mustangs.de)
- 18.04.2012 15.00 Uhr: Frühjahrskonzert Kleiner Klubchor, Schulstr. 2
- 22.04.2012 15.00 Uhr: Frühjahrskonzert Kleiner Klubchor, Tonhalle Strausberg
- 28./29.04.2012 10.00 Uhr: 12. Sparkassen-Cup, Judohalle im SEP
- 01.05.2012 14.00 Uhr: Kinderfest mit dem Fanfarenzug, Energiearena Wriezener Straße
- 12.05.2012 13.30 Uhr: „Tag der offenen Tür“ im Tanztheater, Parkstraße 6

Zu allen Veranstaltungen sind Sie herzlich eingeladen!
Infos auch unter 03341 421178 und info@ksc-strausberg.de
Weitere Informationen ...

...zurück zur Übersicht