AKTUELL
 
TeamGym ►
[ 08.06.2013 ]
Berlin Cup im TeamGym etabliert sich
Nach wochenlanger Vorbereitung konnte die Abteilung Teamgym des KSC Strausberg am 8.6.12 zum 3. Berlin-Cup in die Gretel Bergmann Halle nach Berlin einladen. Diesem Ruf folgten insgesamt 20 Mannschaften. Nur die Frauen aus dem tschechischen Trutnov schafften es trotz Anmeldung aufgrund des Hochwassers nicht bis nach Berlin. Neben den zwei Kindermannschaften aus Strausberg starteten aus unserer Region die Kindermannschaft GymArtistic Berlin, die UEG Jugendmannschaft des Team Brandenburg mit Mädchen aus Cottbus und Potsdam, die UEG Frauenmannschaft des Team Brandenburg, die sich überwiegend aus Strausberger Frauen zusammensetzt und mit zwei Damen aus Cottbus ergänzt wird. Als Gäste konnten Mannschaften aus Rödental, Lohhof, Fürth und Kulmbach (Bayern) sowie aus Prag (Tschechien), Gadstrup und Odense (Dänemark) begrüßt werden.
Die hohe Teilnehmerzahl stellte alle Helfer und Organisatoren vor neue Herausforderungen.

Die bisherigen Wettkämpfe konnten in einem Durchgang ausgetragen werden. Die Mädchen und Jungen kämpften deshalb in 3 Durchgängen um die Medaillen ihrer Startklasse. Alle Sportler bemühten sich um beste Leistungen und waren trotz des teilweise geringen Alters, die Jüngsten waren erst 7 Jahre, konzentriert bei ihren Übungen. Für Strausberg starteten die Jüngsten teilweise zu ihrem ersten Wettkampf überhaupt. Trotz der großen Aufregung turnten Angelina, Emely, Kim, Celina, Amber, Laura, Nina sowie Fatema, Tareg und Hussein (sie erhielten durch die Aktion Kinderträume die Möglichkeit, in der Abteilung zu trainieren) ihre gelernten Übungen sicher durch und wurden dafür mit einer Teilnehmermedaille belohnt. Erster in der Neulingsklasse wurden die Kinder aus Odense vor den Mädchen aus Rödental, Kulmbach und den Berliner Kindern.

Schon während der Siegerehrung begannen die Vorbereitung des folgenden Durchganges. Hier kämpften die Kinder und Jugendlichen in der Aufbauklasse 1 und 2 um die Plätze. Das international erfahrene Kinterteam des KSC Strausberg startete hier in der Aufbauklasse 1. Mit sehr gut geturnten Sprungreihen am Minitramp und der Tumblingbahn konnten sich Kira, Chelsea, Lara, Vicky, Marisa, Marie, Friederike, Tabea, Sarah und Annemarie die höchsten Wertungen ihrer Klasse sichern und mit einer sauber geturnten, anspruchsvollen Bodenübung den ersten Platz ihrer Wettkampfklasse erringen. Völlig überwältigt und überrascht nahmen die Mädchen ihre Siegermedaillen entgegen.

Auf den Plätzen folgten dichtauf die Mädchen aus Lohhof als Zweiter und die zwei Mannschaften aus Odense als Dritter und Vierter. In der Aufbauklasse 2 siegten die Odenser Sportler vor dem SV Lohhof und dem ATS Kulmbach.

Am Nachmittag starteten dann die Jugendlichen und Frauen des Team Brandenburg in den nach internationalen Vorschriften gewerteten UEG Junior und Senior-Klassen. Für das Brandenburger Junior-Team wurde es der vierte Rang. Den ersten Platz belegte mit großem Abstand die Mannschaft 1 aus Gadstrup, gefolgt von Odense 1. Mit einem Abstand von bereits beachtlichen 7 Punkten folge die 2. Mannschaft aus Gadstrup auf dem dritten Platz. Das zweite Team aus Odense ordnete sich dicht hinter dem Team Brandenburg auf dem fünften Platz ein.

Die Frauen des Team Brandenburg hatten sich die Verteidigung des ersten Platzes aus dem letzten Jahr vorgenommen. Inzwischen in der Zusammensetzung verjüngt durch Fabien, Liza und Latoya starteten die zehn Damen gut vorbereitet und motiviert in den Wettkampf. Mit erheblichem Abstand von mehr als vier Punkten konnten sie ihre Konkurrenten aus Fürth und Prag weit abschlagen. Neben dem Wettkampf in Dornbirn war dieser Wettkampf wichtig zur Bestimmung der Ausgangssituation für die Vorbereitung auf die Europameisterschaft im nächsten Jahr. Aus Sicht der Trainer ist schon ein kleiner Aufwärtstrend speziell an der Tumblingbahn zu verzeichnen. Nach wie vor ist das Trampolin unser Schwachpunkt.

Neben den zwei ersten Plätzen für unseren Verein war aber auch die Planung, Organisation und Durchführung ein voller Erfolg. Die vielen fleißigen Hände der Abteilung sorgten dafür, dass alle ein unbeschwertes Sporterlebnis genießen durften. Seit Jahren unterstützen uns Eltern wie M. und N. Last, K. Wockatz, D. Krause, A. Schulz, T. Pfeifruck, W. Meyer nicht nur rund um den Berlin- Cup. Durch eine Sachspende und das Bereitstellen eines Transporters unterstützte das Unternehmen Edeka den Wettkampf. Allen sei dafür herzlich gedankt.
Weitere Informationen ...

...zurück zur Übersicht