AKTUELL
 
Bogensport ►
[ 25.01.2014 ]
Kopf an Kopf zur Meisterschaft
Der erste Höhepunkt des neuen Wettkampfjahres der Bogensportler war die Landesmeisterschaft des Brandenburger Bogensportverbandes (BBSV) am 25. Januar in der Oderstadt Schwedt. Besonders spannend aus Strausberger Sicht und auf hohem Niveau ging es bei den Damen Ü 40 mit dem Recurve-Bogen zu. Hier konnte sich am Ende Gabi Schultze (551 Ringe) vor ihrer Vereinskameradin Anke Kutz mit nur einem Ring Vorsprung durchsetzen. Beide lagen nach der ersten Hälfte noch mit 274 Ringen gleichauf. Den dritten Platz belegte Isa Schlüter (505 Ringe, SV Schmölln) vor Angela Retschlag (455 Ringe, BSG Pneumant Fürstenwalde). Die Ringzahlen von Gabi und Anke waren auch die höchsten Werte des Tages im gesamten Recurve-Bereich. Wenn beide das wiederholen können, haben sie gute Chancen bei den Deutschen Meisterschaften im März. Das gute Abschneiden vervollständigte Klaus Schultze mit einem zweiten Platz. Auch hier ging es sehr knapp zu. Die drei Herren in der Klasse Ü 45 Jagdbogen trennten am Ende nur drei Ringe voneinander. Sieger wurde vom BSC Potsdam Jens Hopp (494 Ringe) vor Klaus (492 Ringe) und Hans-Peter Strahl (491 Ringe, BC Cottbus-Briesen).

102 Schützen waren zu Gast bei der turnierausrichtenden SG Einheit Schwedt/Heinersdorf. Mit zehn Teilnehmern war der KSC der zweitstärkste Brandenburger Verein. Das zahlte sich am Ende aus, denn in der Erfolgswertung gelang den Strausbergern der zweite Platz hinter der SSV PCK 90 Schwedt. In der Einzelwertung gab es neun Medaillen für Strausberg, sieben Landesmeister und zweimal Silber, lediglich Nico Conrad ging als undankbarer Vierter leer aus.

Einzelstarter und somit automatisch Landesmeister in ihren Altersklassen wurden Jonas Langlotz (U 14 Recurve 321 Ringe), Lara Presser (U 17 Langbogen 223 Ringe), Lydia Laarz (U 17 Compound 496 Ringe) und Dietmar Kutz (Herren Primitivbogen 319 Ringe). Mit etwas mehr Aufwand gelang es den anderen drei Strausberger Landesmeistern sich gegen ihre Konkurrenz durchzusetzen. Tim Stübner (U 17 Recurve 494 Ringe) hatte am Ende 11 Ringe mehr als sein Verfolger Erik Arndt vom 1. BSV Hennigsdorf aufzuweisen, wobei sich Tim in der zweiten Hälfte noch um 20 Ringe steigern und seinen Verfolger auf größerem Abstand halten konnte. Als dritter vervollständigte Henrik Kalusche (287 Ringe) von der SG Einheit Zepernick das Treppchen in dieser Klasse.

Ganze 22 Ringe brachte KSC-Langbogenschütze Michael Kirchhof (455 Ringe) zwischen sich und seinen Verfolger Bernd Loose (433 Ringe) vom TSV Lindenberg. Die weiteren Plätze belegten Marko Feine (378 Ringe) SSV PCK 90 Schwedt und Nico Conrad (245 Ringe) vom KSC. Neben den ersten Siegern des neuen Jahres wurden auch die Besten des vergangen Jahres geehrt. Lydia Laarz konnte sich gleich über zwei Ehrenplaketten freuen, nämlich den dritten Platz bei den erfolgreichsten und den zweiten Platz bei den aktivsten Bogensportlern des Jahres 2013. An dieser Stelle geht auch ein großer Dank an die Eltern Anett und Karsten Laarz, die neben Lydia auch deren Bruder durch „die halbe Republik“ zu den Wettkämpfen gefahren haben.

Alles in allem war die Landesmeisterschaft für die KSC-Bogensportler ein gelungener Auftakt des Jahres. Nun gilt es, die Daumen zu drücken für Tim, Lydia, Klaus, Michael und Dietmar, dass die erreichten Ergebnisse für einen Start bei den Deutschen Meisterschaften ausreichen - bei Gabi und Anke dürfte es da keine Zweifel geben. (Anke Kutz / Rolf Borges)

Bilderklärung: Teilnehmer der Landesmeisterschaft (v.l.n.r.): Klaus u. Gabi Schultze, Nico Conrad, Dietmar u. Anke Kutz, Michael Kirchhof, Lara Presser und Lydia Laarz. (Tim Stübner und Jonas Langlotz fehlen, da schon eher abgereist)
Weitere Informationen ...

...zurück zur Übersicht