AKTUELL
 
TeamGym ►
[ 19.10.2014 ]
Europameisterschaft in Island
Mit vielen Eindrücken, Erinnerungen, Erlebnissen und Erfahrungen kehrten die TeamGym Sportler des KSC Strausberg von der Europameisterschaft in Island zurück. Zwei Jahre lang trainierten sie gemeinsam intensiv, um die Anforderungen dieses, für diese Sportart höchsten sportlichen Ereignisses, zu erfüllen. Die Vorbereitungen waren für alle mit viel Schweiß und Entbehrungen sowie enormer finanzieller und zeitlicher Belastung verbunden. Die mehrmonatige Ausfall der Haupttrainerin und auch die räumliche Trennung der Teammitglieder beider Mannschaften, die Mädchen und Frauen kamen aus Strausberg, Berlin, Cottbus, Potsdam und Fürth, erschwerten die Vorbereitungen zusätzlich und forderten allen enorme Einsatzbereitschaft und Selbständigkeit ab.

Umso größer war besonders bei den 13- bis 17-jährigen Teilnehmern die Aufregung vor ihrem ersten Wettkampf dieser Art. Konzentriert und ehrgeizig turnten die Mädchen sich durch das Training und den Wettkampf und konnten vor großem, begeistertem Publikum das Erlernte abrufen. Die Enttäuschung über den 9. Platz wurde schnell durch die vielen aufregenden Erlebnisse überdeckt und wichen dem Ehrgeiz, sich in zwei Jahren erneut dem internationalen Wettstreit zu stellen. Der Abstand zu den erstplatzierten Mädchen aus Schweden betrug sagenhafte 11 Punkte und auch die zweit- und drittplazierten Schweden und Dänen lagen noch immer ungefähr 10 Punkte vor unserer Mannschaft. Der Abstand zur Mannschaft aus Italien betrug dagegen nicht mal einen Punkt, was für die Zukunft Hoffnung und Ansporn gibt.

Die erfahrenen Damen des Seniorteams, einige nahmen bereits zum 5. Mal an Europameisterschaften teil, wurden durch die Juniorinnen, die das erste Mal das für alle größte Wettkampfereignis in dieser Sportart erleben durften und mitgereisten Eltern tatkräftig und lautstark unterstützt. Obwohl zahlenmäßig der kleinste Fanblock, war der deutsche Block keinesfalls der leiseste. Im Vorfeld wurde bereits klar, dass es für die Damen wieder schwierig wird, sich ins Finale zu turnen und die leistungsmäßig erstarkten Briten hinter sich zu lassen. Die Verletzung einer der besten Turnerinnen der Mannschaft bereits im Training hatte zur Folge, dass das gesamte Sprungprogramm in seinen Schwierigkeiten herunter gestuft werden musste und so aufgrund der niedrigeren Ausgangswerte eine Qualifikation immer unwahrscheinlicher wurde. Nichts desto trotz gelang es den Damen, die im Alter zwischen 16 und 27 Jahren sind, ihre Leistungen abzurufen und ihren Möglichkeiten entsprechende Leistungen zu bringen. Bei einem Sieg der Mannschaften aus Schweden, Island und Dänemark erlangten die deutschen Damen einen achtbaren 8. Rang vor den Mannschaften aus Österreich und Tschechien. Für einige Damen war dies der Abschluss einer bis zu 15-jährigen TeamGym-Laufbahn. Andere wollen sich als Trainer für die Jugendlichen im KSC oder im SC Potsdam einbringen, um sie dabei zu unterstützen unsere Vereine bei der nächsten Meisterschaft als Nationalteam im Juniorbereich zu vertreten.

Neben den vielen sportlichen Eindrücken trugen auch die gemeinsamen Unternehmungen in dem bemerkenswert einzigartigen Austragungsland - Island - dazu bei, die Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis für jeden Einzelnen und für die Gemeinschaft werden zu lassen. Alle Sportler und Trainer schauen auf eine ereignisreiche Woche zurück, die dank der Unterstützung der Eltern, des KSC, der Stadt Strausberg und der Staatskanzlei sowie der URBANA, erst möglich und bezahlbar wurde. Allen Förderern und Unterstützern gilt der Dank der Sportler.

Strausberger Teilnehmer:
Senior: Andrea Schröder, Jennifer Kipping, Lisa Grimmling, Jessica Koch, Liza Hentschke, Lilly Müller, Fabien Last
Junior: Latoya Kliche, Chelsea Walter, Lara Schulz, Annemarie Schmautz
Weitere Informationen ...

...zurück zur Übersicht