AKTUELL
 
[ 31.01.2015 ]
KCS-Newsletter für Januar 2015
KSC-Gesamt: Der KSC hatte am 1. Januar 2015 1316 Mitglieder in 26 Abteilungen, davon 650 männlich und 666 weiblich. Das sind 69 Mitglieder weniger als vor einem Jahr. 12 Abteilungen haben Mitglieder verloren, 7 Abteilungen konnten mehr Mitglieder melden. Der Jahrgang 2003 ist mit 74 Mitgliedern der stärkste. 640 KSC-Mitglieder sind unter 18 Jahren, das sind 48,6 %. Etwa 10% sind älter als 65 Jahre.

Sieger des 14. offenen KSC-Skatturniers wurde am 25. Januar Thomas Kwiatkowski mit 2.357 Punkten vor Dieter Frackowiak (2.258 P.). 27 Skatfreunde nahmen am Turnier teil. Den Pokal für den besten KSC-Spieler konnte der ehemalige KSC-Präsident Hans-Martin Scheil (1.555 P.) in Empfang nehmen.

Fanfarenzug: Bereits im vergangenen Jahr durften Mitglieder bei Florian Silbereisens Show „Das Große Fest der Besten“ mitwirken. In diesem Jahr fuhren sie zunächst zur Probe am 9. Januar 2015 ins Velodrom, um den Ablauf der am Samstag live übertragenen Sendung kennenzulernen und zu proben. Nach einem anstrengenden Probentag am Freitag, hieß es am 10. Januar 2015 wieder früh aufstehen und ab ins Velodrom. Hier fanden erneut Proben statt, nach denen es für die Strausberger hieß: Aufstellung nehmen am roten Teppich. Es waren bereits viele Fans und die Presse vor Ort. Der Fanfarenzug empfing so dann die Stars wie Heino, Helene Fischer, Lucy Diakovska u. v. m. mit Livemusik am roten Teppich. Pünktlich zur Liveübertragung nahmen die Strausberger erneut Aufstellung, da sie in das Opening mit eingebunden waren.

Wer pünktlich einschaltete, konnte die Mitglieder, anders als im vergangenen Jahr, im Fernsehen sehen. Zwei der Mitglieder waren sogar mehrfach zu sehen. Sie wirkten als Fanfarenspieler den gesamten Abend auf der Bühne mit. Sodann nahm die Sendung seinen Lauf. Erst gegen 23:00 Uhr war der Fanfarenzug wieder gefragt. Müdigkeit beiseite gesteckt, hieß es: Auf zum großen Showfinale. Für die Mitglieder war es ein gelungener Auftritt. Sie nahmen neben neuen Erfahrungen auch das ein oder andere Autogramm und Foto mit verschiedenen Stars mit nach Hause.

Tanztheater: Die Mädchen der Bühnentanzgruppe 2 des Tanztheaters haben bei einem Tanzwettbewerb im Kulturhaus Rüdersdorf am 10.1.2015 für Ihre Leistungen den 1. Platz erhalten.

Das Tanztheater hat am 24. Januar am großen Fest unter dem Motto: Kinder! Kinder! Alles Theater! Kinder spielen und tanzen für Kinder“ die Stadt Strausberg im FEZ Berlin-Wuhlheide vertreten. 30 Kinder und Jugendliche des Tanztheaters zeigten dabei ein 40-minütiges Programm vor ausverkauftem Haus.

Schwimmen: Nachdem die KSC- Schwimmer im Dezember mit deutlichem Vorsprung den Weihnachtspokal zum 5. Mal in Folge holten, vertraten gleich am Anfang des neuen Jahres 9 Schwimmer den Verein im SSE in Berlin beim traditionellen Alte-Meister-Schwimmen. Knapp 500 Starter aus 47 Schwimmvereinen kämpften um die Medaillen. Dabei gingen insgesamt 6 Medaillen an unsere Schwimmer.

Unser jüngster Masters-Schwimmer (Felix Schulz, AK 20) erschwamm sich gleich 2 x Silber über 50 m Brust und mit neuer persönlicher Bestzeit auch über die 200 m Lagen. Abteilungsleiterin Heike Kaden stand 2 x auf dem Siegerpodest (Silber über 50 m Brust und mit neuer persönlicher Bestzeit Bronze über 200 m Lagen). Auch Helga Boßdorf schwamm über 50 m Brust auf den Silberrang. Für die einzige Goldmedaille des KSC sorgte Marina Wolinski mit dem Sieg über 50 m Rücken. Über 50 m Freistil verpasste sie mit dem 4. Platz nur knapp eine Medaille. Altmeister Wilfried Brunzel rundete mit der Bronzemedaille über 200 m Lagen die Medaillenausbeute der KSC-ler ab. Beim beliebten Kopfweitsprung siegten Helga Boßdorf und Wilfried Brunzel. Hans Benthin wurde hier 2. und Ralf Brockhaus 3.

Judo: Zu Jahresbeginn erhielten Judokas der kleinen Trainingsgruppen neue Trainingsbekleidung von der Firma Fielmann, einem der langjährigen Sponsoren des KSC. Am zweiten Januarwochenende starteten die Jüngsten Judokas der Altersklassen U 9 und u 11 in das neue Wettkampfjahr. 10 Vereine mit 107 Sportlern aus Berlin und Brandenburg kamen nach Strausberg. Der KSC konnte diesmal mit 31 Sportlern erfreulich viele Kinder für das Heimturnier melden und stellte nach langer Zeit wieder das größte Team. Für die meisten Sportler war es das erste Mal, dass sie ihre neuen Gürtelfarben zeigen konnten; für einige war es sogar der erste Wettkampf überhaupt. Für ihre Trainer war es schön zu sehen, dass viel von dem vorher Erlernten trotz der Weihnachtsferien noch präsent war und versucht wurde, dies auch im Wettkampf umzusetzen. In der U 9 konnten sich Michele Simm, Ole-Gregor Clausnitzer, Dustin Lindequist sowie Quentin van Gahlen über ihre erkämpften zweiten Plätze freuen. Die anderen Teilnehmer belegten dritte Plätze. Die "Größeren" der U 11 setzen dann noch eins drauf und erzielten 3 erste Plätze (Niclas Mücke, David Villalon-Strauß, Josie Zimmermann), 4 zweite Plätze sowie 13 dritte Plätze.

Am 24. Januar fanden in der Judohalle des SEP die Landeseinzelmeisterschaften in den Gewichtsklassen U 18 und U 21 statt. Die Zuschauer sahen spannende Kämpfe und glückliche Sieger, zu denen auch KSC-Sportler gehörten. Bei den Jugendlichen unter 18 wurde Cindy Goldgrebe Landesmeisterin in der Gewichtsklasse ü 78. Vize-Landesmeisterin wurde Sophie von Zelewski (bis 52 kg); dritte Plätze belegten John Giede (bis 81 kg) und Kevin Ebeling (bis 90 kg). Tom Petzold belegte einen sehr guten 5. Platz in der Klasse bis 73 kg.

Bei den Junioren unter 21 wurde Daniel Saidlez Landesmeister in der Klasse bis 100 kg und Cindy Goldgrebe erkämpfte sich neben dem Titel bei den U 18 in der nächst höheren Altersklasse eine Bronzemedaille. Insgesamt also ein sehr erfreuliches Ergebnis für die KSC-Starter.

Bereits einen Tag später trafen sich ca. 80 Judokas der Altersklassen U 18, U 15 und U 13 zum ersten gemeinsamen Stützpunkttraining 2015 erneut in der Judohalle in Strausberg. Unter Anleitung von Trainer Andreas Preschel wurden am Vormittag verschiedene Fußtechniken (Okuri-Ashi-Barai; O-Uchi-gari; Ko-Uchi-Barai) gelernt und im anschließenden Randori praktiziert. Der Nachmittag stand im Zeichen der Bodentechniken.

Aerobic: Ein besonderes Neujahrstraining konnten die Mitglieder der Abteilung Aerobic am 20. Januar erleben. Esben Aalvik, nationaler und internationaler Top-Presenter aus Norwegen, konnte für ein gemeinsames Training in Strausberg gewonnen werden. Dieses bisher einmalige Vorhaben in der Trainingsgeschichte der Aerobic-Fans des KSC Strausberg drohte zu platzen, als zum ursprünglich geplanten Termin Anfang Januar die Trainingsstätte aufgrund einer Havarie nicht betreten werden konnte. In Anbetracht der vielen enttäuschten wartenden Sportlerinnen versprach Esben Aalvik wiederzukommen und machte dieses Versprechen kurzfristig wahr. Mit einer energie- und stimmungsgeladenen Aerobic heizte er den Teilnehmerinnen ordentlich ein. Der Funke sprang sofort über und die Sporthalle bebte. Dafür sorgte die professionelle Anleitung durch Esben Aalvik und die mitreißenden Beats. Die Energie übertrug sich in die vielen sportlichen Beine, die über das Parkett zum Rhythmus agierten, den Presenter immer im Blick. Es zeigte sich einmal mehr, dass Sport riesig Spaß macht und dieses Event in der über 20-jährigenTrainingsgeschichte der Abteilung für zusätzliche Motivation gesorgt hat.

Basketball: Am 17. Januar fand das letzte reguläre Punktspiel der Saison 2014 / 2015 in heimischer Halle statt. Zu Gast waren die Mannschaften von Woltersdorf II und Glienicke I. Mit den Woltersdorfern hatte Strausberg noch eine Rechnung vom Hinspiel offen. Denn dort gab es mit 58 : 75 die erste Niederlage seit 4 Jahren in der Bezirksliga. Doch an diesem Tag - wenn auch nur zu sechst angetreten - spielten die Strausberger konzentriert und setzten sich Punkt um Punkt ab. Nachdem der zwanzig Punkte- Abstand kurz nach der Halbzeitpause erreicht wurde, schienen die Woltersdorfer geschlagen zu sein. Die Mustangs ließen dennoch nicht locker und punkteten weiter im Angriff und verteidigten engagiert. Zum Ende stand eine Punktedifferenz von 34 Zählern auf der Anzeigetafel: Die Mustangs gewannen mit 82 : 48 gegen Woltesdorf II.

Gegen Glienicke I wurde schon im Hinspiel deutlich mit 93 : 34 gewonnen, somit war die Motivation nicht ganz so stark wie gegen Woltersdorf. Einige Unkonzentriertheiten und fehlender Ansporn ließen das erste Viertel nur mit einem knappen Vorsprung für die Strausberger enden. Nach einem kurzen Zwischenspurt waren die Verhältnisse aber eindeutig geklärt und die Mustangs gewannen an diesem Samstag das zweite Spiel mit 95 : 39. Nun geht es noch zweimal Auswärts in Falkensee und Potsdam auf Punktejagd.

Bogensport: 6 Titel und je einmal Silber und Bronze erkämpften die KSC-Bogenschützen bei den Hallen-Landesmeisterschaften des Brandenburger Bogensportverbandes (BBSV). Am 24. Januar traf sich in der „Gurkenstadt“ Lübbenau ein Rekordteilnehmer-Feld. Den Anfang machte Norman Tzschoppe (Bronze, 560 Ringe Herren Compound) im stärksten Feld (12 Teilnehmer) des Tages. Nach gut zehn Jahren Wettkampfpause sicherte sich der einstige Deutsche Meister im Jugendbereich, eine gute Ausgangsposition für einen Startplatz bei den Deutschen Meisterschaften. Seine Ringzahl war gar nicht so weit weg vom einstigen WM-Teilnehmer und zweitplatzierten Lars Klingner (573 Ringe, Lindenberg) und vom Sieger Falk Just (581 Ringe, Müllrose).

Vor dem zweiten Durchgang wurden noch die aktivsten und erfolgreichsten Brandenburger Bogensportler des Jahres 2014 geehrt. Hier erhielt Gabi Schultze vom KSC eine Ehrenplakette in Bronze vom BBSV für die besten Bogenschützen des BBSV bei den Deutschen Meisterschaften. Dazu belegte sie den zweiten Platz beim Brandenburg-Pokal 2014. Hier werden nach einem Punktesystem die aktivsten Brandenburger Bogensportler eines Jahres über alle Alters- und Bogenklassen ermittelt.

Im Anschluss daran sicherte sich Gabi mit deutlichem Vorsprung erneut den Landesmeistertitel mit 542 Ringen (Ü 40 Recurve). Ebenfalls Landesmeister wurden die Geschwister Lydia und Felix Laarz. Während Lydia mit dem Compoundbogen (U 20 w, 536 Ringe) als Einzelstarterin mit ihrer Ringzahl aufgrund einer schwächeren zweiten Hälfte nicht ganz zufrieden war, konnte sich ihr Bruder Felix (U 17 m Recurve) im Verlauf des Wettkampfes steigern. Er sicherte sich mit 519 Ringen den Titel vor seinem Vereinskameraden Tim Stübner (496 Ringe) und Henrik Kalusche (486 Ringe, Zepernick).

Als letzte Gruppe und mit erheblicher Verspätung ging es dann auch für die restlichen Strausberger in den traditionellen Bogenklassen um Titelehren, wobei alle drei sich einen Titel sichern konnten: Fabio Radke (U 12 m Jagdbogen, 353 Ringe), der Jüngste im Bunde, Klaus Schultze (Ü 45 Jagdbogen, 542 Ringe) und Michael Kirchhof (Herren Langbogen, 456 Ringe). Dabei verpasste Klaus nur knapp einen neuen Deutschen Rekord. Nur vier Ringe blieb er am Ende unter der Bestmarke des Lindenbergers Bernd Gesch. Alles in allem eine erfreuliche Bilanz der Bogensportler des KSC, die auf eine erfolgreiche Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der Hallensaison hoffen lässt.

Termine zum Vormerken
. 22.02.2015 ab 10.00 Uhr: Schach: Heimspiel KSC gegen Eberswalde, Anbau der Vorstadt-Grundschule
. 08.03.2015 ab 09.00 Uhr: 4. Lauf der Crossserie, Start an der Clara-Zetkin-Oberschule Strausberg

Weitere Infos unter
. Tel.: 03341 421178
. E-Mail: info@ksc-strausberg.de
Weitere Informationen ...

...zurück zur Übersicht