AKTUELL
 
[ 30.04.2015 ]
KSC-Newsletter für April 2015
Leichtathletik: Bei den Landesmeisterschaften der Langstaffeln belegte die KSC-Staffel U 14 mit Konstantin Otto, Fabian und Tobias Strauß über 3 x 800 m den 4. Platz.
Lennart Schulz siegte am 20. April in Buckow beim Märkischen Alpin-Lauf über 2 km der U 14-Jugend. Bei den Frauen gewann Jördis Koch, Torsten Langbecker belegte den 3. Platz bei den Männern.

KSC-Delegiertenversammlung: Am 23. April 2015 fand im Jugendsporthaus des KSC die diesjährige Delegiertenversammlung statt. Als Gäste konnten u. a. die Bürgermeisterin, Frau Stadeler, und der Vorsitzende des Kreissportbundes, Dieter Schäfer, begrüßt werden. Der Bericht des Vorstandes, der Finanzbericht 2014 und der Haushaltsplan 2015 wurden einstimmig beschlossen. Ebenso einstimmig erfolgte die Wahl des neuen Vereinsvorstandes, der Kassenprüfer und der Schiedskommission.

Dem neuen Vorstand gehören an: Thomas Beutler (Präsident), Thomas Pühlhorn (Vizepräsident), Thorsten Kühnel (Schatzmeister), David Leuschner (Jugendwart), Petra Stoppel (Beisitzer), Silvia Kurz (Beisitzer), Andreas Wegner (Beisitzer), Dieter Zobel (Beisitzer).

Während der Versammlung wurde der langjährige Geschäftsführer, Dieter Zobel, offiziell in den Ruhestand verabschiedet. Aus diesem Anlass wurde er mit der KSC-Ehrennadel in Gold ausgezeichnet. Der Vizepräsident des Brandenburgischen Radsportverbandes, Detlef Uhlig, zeichnete ihn darüber hinaus mit der Ehrenmedaille des Verbandes in Silber aus. Weitere Vereinsmitglieder wurden für ihr langjähriges Engagement im KSC geehrt: Silvia Kurz/Abt. Schwimmen (Ehrennadel des LSB in Bronze), Thorsten Kühnel/Abt. Handball (Ehrenmedaille des KSC), Dietmar Kutz/Bogensport, Renate Dobberstein / Kleiner Klubchor, Franziska Bill / karnevalistischer Tanz, Ulrike Walther / Künstlergruppe Kontrapost, Heike Kaden / Abt. Schwimmen (alle mit der Ehrennadel des KSC in Bronze).

Judo: Rechtzeitig vor Beginn der Brandenburger-Kreisunionseinzelmeisterschaften veranstaltete der KSC Strausberg nun schon zum 15. Mal eines seiner traditionellen Hausturniere, den Sparkassen-Cup - gleichzeitig auch Sichtungsturnier des Brandenburgischen Judoverbandes. Besonders herzliche Worte richtete Herr Schumacher, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse MOL, unser Hauptsponsor, an die Sportler. Er betonte, das es besonders schön ist, wenn sich junge Menschen heute neben der Schule noch sportlich betätigen und dies, wie im Judo-Sport üblich, auch noch so diszipliniert. Beachtlich fand Herr Schumacher den doch sehr großen Anteil an jungen Mädchen, die sich in dieser Sportart engagieren. Anerkennend für das sportliche Engagement des Vereins überreichte er einen Scheck in Höhe von 1.076 Euro. Vielen herzlichen Dank dafür !! Insgesamt konnten wir 330 Teilnehmer aus 25 Vereinen begrüßen. Ausgetragen wurden die Kämpfe in den Altersklassen U 11, U 13, U 15, U 18 sowie bei den Männern und Frauen. Die mitgereisten Familienangehörigen, Trainer und Betreuer konnten wieder einige gute Kämpfe sehen. Für den KSC Strausberg gingen dabei 29 Sportler an den Start; denen es gelang, sowohl in der U 18 als auch in der Pokalgesamtwertung einen guten 3. Platz sowie in der U 15 den 4. Platz zu erkämpfen. Den Gesamtsieg erkämpften die Sportler vom JC Samura Oranienburg vor PSV Olympia Berlin und dem KSC.

Schach: Die wichtigste Nachricht aus unserer Schach-Abteilung lautet: Der Klassenerhalt in der Regionalliga Ost geschafft! Die dritte Saison in Brandenburgs dritthöchster Spielklasse war allerdings eine Achterbahnfahrt, die letztlich am finalen Spieltag glücklich endete. Dabei war die Ausgangssituation durchaus erfreulich. Mit einem Heimsieg gegen den SC Rochade Müncheberg wäre aus eigener Kraft alles klar zu machen. Da die Müncheberger in der Tabelle jenseits von gut und böse standen und längst für die kommende Spielzeit planen konnten, stand es durch zwei kampflose Punkte an den beiden Spitzenbrettern bereits 2:0. Und dieses Ergebnis erhöhte nach einer guten Stunde Spielzeit Eberhard Jaeckel mit einem problemlosen Sieg an Brett 8 sogar auf 3:0. So musste laut unserer Prognose noch ein einziger Punkt her, und das „Klassenziel“ war erreicht. Einen halben steuerte dann auch planmäßig Hans-Joachim Lange an Brett 6 bei. Aber dann wurde es noch einmal so richtig spannend. Raymund Stolze, Alois Leichter sowie Martin Schulz an den Brettern 4, 5 und 6 verloren nämlich. So hing alles von Horst Röder ab, der gut begann, dann aber plötzlich ein verlorenes Bauernendspiel auf dem Brett hatte. Doch manchmal meint es die Schachgöttin Caissa mit einem gut. So kippte urplötzlich die Partie an Brett 7 zu Gunsten des KSC-Königsjägers, und so stand der Doppelpunktgewinn nach dem schwer erkämpften 4,5:3,5-Erfolg fest.

Ende gut, alles gut nennt man dann so ein Herzschlagfinale, und da kommt dann doch Freude auf. Immerhin bieten die Strausberger das wohl älteste Team im Spielbetrieb des Landesschachbundes Brandenburg auf. Und das hatte bekanntlich in der vergangenen Saison sogar einen ausgezeichneten dritten Platz belegt. In der durchwachsenen Spielzeit 2014/15 sind immerhin die beiden 4:4-Unentschieden gegen den Meister der Regionalliga Ost SV Preußen Frankfurt (Oder) II und den Dritten SKV Bad Freienwalde Achtungserfolge, die zeigen, wozu das Team um Mannschaftsleiter Alois Leichter an guten Tagen in der Lage ist. Die Abschlusstabelle und alle Einzelergebnisse – KSC-Abteilungsleiter Carsten Meyer knackte erstmals die 1700er-DWZ-Grenze und mit 6,0/9 erzielte Raymund Stolze ohne kampflose Siege das beste Einzelergebnis – sind im Internet unter dem Link http://www.schachligen.de/cgi-bin/admin/hp.cgi zu finden!

Basketball: Die Strausberg Mustangs des KSC belegten in der Bezirksliga West den 4. Platz. Nach 14 Spielen hatten sie 14 Punkte (1007:759 Körbe) erreicht. 8 Siege stehen 6 Niederlagen gegenüber.

Termine zum Vormerken
. 01.05.2015 14.00 Uhr: Kinderfest mit dem Fanfarenzug, Energiearena
. 02.05.2015 09.00 Uhr: 25. Strauspokal im Bogensport, Bogensportanlage Wriezener Straße
. 03.05.2015 15.00 Uhr: Frühjahrskonzert des Kleinen Klubchores, Tonhalle Strausberg
. 02.06.2015 19.00 Uhr: Vernissage zur Ausstellungseröffnung „Zeitsprung“ der
Künstlergruppe KONTRAPOST, EWE-Kunstparkhaus, Hegermühlenstraße 58
. 05.06.2015 18.00 Uhr: Soundcheck vor der Fanfaronade, im SEP
. 06.06.2015 10.00 Uhr: 25. Fanfaronade, in der Energie-Arena

Weitere Infos unter:
. Tel.: 03341 421178
. info@ksc-strausberg.de
Weitere Informationen ...

...zurück zur Übersicht